Innovationsgeber für den Holzbau: Lobende Erwähnung für Opitz Holzbau

 

Wir freuen uns sehr über eine besondere Auszeichnung. Opitz Holzbau wurde im Rahmen des Sanierungspreises 2021 mit einer lobenden Erwähnung für die klimaneutrale Gebäudesanierung von drei Mehrfamilienhäusern mit industriell vorgefertigten Fassadenelementen in Hameln in seiner Arbeit und seinem Know-How bestätigt.

Bei dem Pilotprojekt der Deutschen Energie-Agentur (Dena) aus dem Jahr 2020 wurden praxisrelevante und neue Systemlösungen angewandt.

Opitz Holzbau übernahm mit Unterstützung des Berliner Startups Ecoworks die Planung, Fertigung und Montage der robusten und witterungsresistenten Wandelemente der klimaneutralen Gebäudehülle. Durch das System Opitz konnten Baufeuchte und Baustellenstaub reduziert werden, um die Bewohner während der Sanierungsphase geringstmöglich zu beeinträchtigen.

Auf seiner Website bezeichnet der Sanierungspreis Opitz Holzbau als „Innovationsgeber für den Holzbau“ und einen der innovativsten Holzbaubetriebe der Branche.

Der Sanierungspreis wird jährlich vom renommierten Rudolf Müller Verlag ausgelobt und geht an Unternehmen, die durch beispielhaftes Handwerk in Qualität, Innovation und Wirtschaftlichkeit herausragen.

Das Foto zeigt Opitz Holzbau Geschäftsführer Thomas Hübner (links) und Geschäftsberechsleiter Bodo Mierisch vor der Opitz Firmenzentrale.

Quellen: https://www.sanierungspreis.de/projekte/serielle-klimaneutrale-sanierung-von-drei-mehrfamilienhaeusern-in-hameln/